Nachsorge

Ziele und Aufgaben

Der ZRO organisiert die Nachsorgemaßnahmen auf den stillgelegten Deponien Schmölln, Altenburg, Hainichen, Greiz-Gommla, Großeutersdorf und Erdmannsdorf für die Eigentümer (Landkreis Altenburger Land, AWV Ostthüringen und Zweckverband Kooperationsmodell Abfallwirtschaft Thüringen).

Ziele

  • wirtschaftliche Organisation der Nachsorge
  • Umsetzung der Rekultivierungsziele gemäß behördlicher Vorgaben
  • Umsetzung der Landschaftspflegerischen Begleitpläne
  • Vorbereitung der Entlassung aus der Nachsorge

Aufgaben

  • Kontrolle der Emissionspfade Wasser/Luft
  • Überwachung der tecnischen Anlagen
  • Wartung/Instandhaltung/Pflege aller Anlagen
  • Berichterstattung nach Deponieverordnung
  • Beratung der Deponieeigentümer

Deponien im Überblick

Deponie Altenburg, Leipziger Straße

Deponie Altenburg, ZRO
Weitere Informationen

Größe: 10 ha
Ablagerungsvolumen: 1.260.000 m³ Abfall

Deponiebetrieb von 1980 bis 31.05.2005

 

Deponie Schmölln, Am Kapsgraben

Deponie Schmoelln, ZRO
Weitere Informationen

Größe: 8,2 ha
Ablagerungsvolumen: 343.000 m³

Deponiebetrieb von 1986 bis 1992

 

Deponie Hainichen

Deponie Hainichen, ZRO
Weitere Informationen

Größe: 2,6 ha
Ablagerungsvolumen: 88.000 m³

Deponiebetrieb von 1983 bis 1996

 

Deponie Greiz - Gommla

Deponie Greiz-Gommla, ZRO
Weitere Informationen

Größe: 17,6 ha
Ablagerungsvolumen: 790.000 m³

Deponiebetrieb von 1973 bis 1996

 

Deponie Großeutersdorf

Weitere Informationen

Größe: 3,55 ha
Ablagerungsvolumen: 580.000 m³ Abfall

Deponiebetrieb von 01.11.1978 bis 31.12.1998

 

Deponie Erdmannsdorf

ZRO Deponie Erdmannsdorf
Weitere Informationen

Größe: 9 ha
Ablagerungsvolumen: 575.000 m³

Deponiebetrieb von 1986 bis 31.03.2000